Wiese und Rasen

Gemüse aus dem Hinterhof

“Unkrautfreie” Wege durch Ernte

Der Frühling erfreut uns im Garten und auf dem Balkon mit wärmenden Sonnenstrahlen, fröhlichen Blüten und vitaminreichem Grün. Die beste Nachricht: Für gesundes Wildgemüse braucht man gar nicht einmal irgendetwas tun, außer es zu ernte...

weiterlesen

Schau genau

Schmetterlinge – bunte Schönheiten im Fokus

Mit ihrer Farbenpracht und Zartheit bezaubern Schmetterlinge uns alle. Von der Raupe bis zum Falter spielen die durch die Luft schmetternden Insekten eine wesentliche Rolle im heimischen Artengefüge.

weiterlesen

Schneeglöckchen

Zarte Blütenschönheiten

Schneeflöckchen, Weißröckchen, wann kommst du geschneit?

weiterlesen

Lebendige Streuobstwiesen

Hohe Artenvielfalt - besondere Vöge

© AdobeStock
weiterlesen

Für mehr Summen und Brummen

Jetzt Wiesen anlegen

Ein Drittel aller Farn- und Blütenpflanzen Mitteleuropas ist in Wiesen und Weiden zuhause und mit ihnen tausende Tierarten...

weiterlesen

Kurzhalten als hohes Ziel

Rasenmähen im Sommer

Schon ab April, sobald das Gras deutlich über 7 cm hinausschießt, wird in unseren Gärten fleißig gemäht, beim Gebrauchsrasen auf etwa 4 cm Höhe. Es ist zu empfehlen, die einmal gewählte Schnitthöhe auch beizubehalten und nicht zwischendurch tiefer zu legen. Die Pflanzen lagern Reservestoffe am Triebgrund ab und passen sich dabei der „normalen“ Schnitthöhe an. Es verursacht ihnen Probleme, wenn vom gewohnten Mäh-Rhythmus abgewichen und tiefer als sonst gemäht wird. Die Ausnahme von der Regel: im heißesten Hochsommer darf man um ca. 1 cm zu erhöhen, um den Rasen zu schonen.....

weiterlesen

Begleiten Sie uns ins Blütenreich der Wiesen.

Im Garten finden diese auch als magerer Gehölzsaum einen Platz.

weiterlesen

Saftig grüner Rasen

Tipps zu Anbau und Pflege

Dichter Rasen, weich und sauber zu betreten und das in sattestem Grün, als Ruhepol im Zentrum des Gartens – wer wünscht sich das nicht? Der Weg dahin kann allerdings steinig sein oder noch besser sandig: Denn ein sandiger Boden gibt der grünen Decke Halt, ohne nach starkem Betritt zu verdichten. Durch die Verzahnung der Bodenteilchen bleibt die...

weiterlesen

Heilkraft aus Wiese und Rasen

Gesundes Grün und freundliche Blüten

Was wir mit Füßen treten, ist kostbarer als gedacht: Denn viele Kräuter aus Rasen und Wiese sind essbar und haben gesundheitsfördernde oder sogar heilende Wirkungen, und das nicht nur, wenn sie – wie der Löwenzahn (Taraxacum officinale) – in ihrem...

weiterlesen

Blühende Wiesen

Felder und Beete

Kommentar Hinterlassen

„Blumenwiesen“ sind in aller Munde. Viele wollen sie in ihrem Garten und zahlreich sind die Angebote von Samenmischungen. Doch häufig ist nicht das drinnen, was draufsteht. Wiesen gehören zu den Pflanzengesellschaften, die durch Gras dominiert sind. Es sind Grasländer, die durch Mahd geschaffen werden – im Gegensatz etwa zu...

weiterlesen

Bodennah und immer grün

Stauden & Co im dauerhaften Kleid

Streng genommen müsste man immergrün und wintergrün unterscheiden: während bei wintergrünen Pflanzen die alten Blätter vergilben und absterben, sobald die nächsten jungen Blätter im Frühjahr erscheinen, bleiben sie bei immergrünen darüber hinaus erhalten – also mehr als eine ganze Saison. Für die winterliche Optik ist dies aber unerheblich und für uns Gärtner*innen wichtiger, ob die Blätter im Winter grün sind....

weiterlesen

Tanzende Gräser

für sonnige Flächen

Im Gräsermeer wiegen sich die Halme und tanzen sacht im Wind. Zart nehmen sie uns mit auf eine Reise ins Tal der Träume, wo alles leicht ist… Gräser transportieren wie keine andere Pflanzengruppe ein Gefühl von Schwerelosigkeit und Eleganz, erinnern uns an Ufer, Strände und Mußezeiten und sind darüber hinaus auch noch...

weiterlesen

Wiesenmahd

und Staudenschnitt

Juni und Juli bieten sich an für die Wiesenmahd – je nach Wüchsigkeit unserer Wiese versteht sich. Aber was hat das Staudenbeet damit zu tun? Stauden schneidet man doch im Frühling, bevor sie...

weiterlesen

Gärtnern im Zeichen der Artenvielfalt

Heute am 22. Mai, dem Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt, möchte ich euch zu einem Spaziergang durch den Naturgarten einladen und dabei seine wesentlichen Elemente vorstellen. Im Zeichen der Artenvielfalt könnt ihr ebenso auf Balkon und Terrasse gärtnern – jedes Balkonkisterl mit insektenfreundlicher Bepflanzung leistet einen unverzichtbaren Beitrag. Im Sinne der Redewendung „Tu Gutes und sprich darüber“ könnt ihr außerdem...

weiterlesen

Frühjahrskur für den Rasen

Für einen gesunden, vitalen Auftritt

Vielen dient das dichte Grün von Fußballplätzen oder englischer Gärten als Vorbild. Weil Rasenflächen aber Monokulturen aus zwei bis drei Grasarten sind, brauchen sie dazu aber regelmäßige und sehr intensive Pflegemaßnahmen oder aber britischen Nieselregen. Konventionelle Methoden, also chemisch-synthetischen Pestiziden und Kunstdünger haben aber negative Auswirkungen auf...

weiterlesen

Hummelweiden

das all-you-can-eat Buffet für Hummeln

Kommentar Hinterlassen

Hummeln sind neben der Honigbiene unsere einzigen staatenbildenden Bienen. Im Gegensatz zur Honigbiene bestehen die Staaten aber nur eine Saison lang und es gibt keine Vorratshaltung. Gesammelter Pollen wird ausschließlich den Larven verfüttert und Nektar der Königin. Da Hummeln nicht sehr aerodynamisch sind, benötigen sie...

weiterlesen

Ein Blatt kommt selten alleine

Laub als Schatzkammer

Kommentar Hinterlassen

Nun ist es wieder so weit. Die Blumenzwiebeln kommen in die Geschäfte. Pflanzzeit von September bis November, gaukeln uns die Holländer vor. Für einige ist es jedoch ab Mitte September schon zu spät. Blühen werden einige von ihnen trotzdem. Besser ist...

weiterlesen

Goldig

Krokus, Zeitlose & Goldbecher

Kommentar Hinterlassen

Krokus kennt doch jeder – wirklich? Wisst ihr immer, womit ihr es zu tun habt? Wie man Krokus, Zeitlose und Goldbecher unterscheidet?

weiterlesen