Da schau her

Mehr als zierend

Obstbäume als Blickfang

„Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen.“ – Dieses Zitat, das Martin Luther zugeschrieben wird, sollten wir uns zu Herzen nehmen und so gut es geht Pflanzen, pflanzen, pflanzen. Auch wenn der internationale Tag des Baumes schon vorige Woche gefeiert wurde: Bäume sind vor allem angesichts der Klimakrise nicht nur für uns bedeutend und wichtig. Für die Biodiversität stehen gerade Obstbäume in unserem Fokus. Neben mannigfaltigen Zierbäumen sind auch sie äußerst schmückend und bieten als Nebeneffekt später eigenes Obst, dass direkt vor der Haustür ernten und genossen werden kann.

Mit dem ins Land ziehenden Frühling begeistern uns erste zarte Blüten, wie die von Mandel (Prunus dulcis) und Marille (Prunus armeniaca), welche die Bäume in ein weiß-rosa Blütenmeer verwandeln. Schon das deutsche Wort Aprikose geht auf das lateinische praecox („frühreif“) zurück. Gefolgt werden sie vom kräftigen Pink der Umepflaume (Prunus mume) und des Pfirsichs (Prunus persica).

Jetzt aber duften Apfelblüten in weiß-rosa-pink und Birnenblüten um die Wette.

Nicht verständlich ist, warum den Apfelblüten auf den Garten Eden bezogen der schlechte Name Malus anhaftet.

Apfelblüten werden gerne von Honigbienen aber auch von zahlreichen Wildbienen ins Visier genommen.

Die Ölweiden-Birne (Pyrus elaeagnifolia) ist als Wildbirne erst nach dem Frost genießbar, überzeugt aber umso mehr als Baum.

Gibt es mehr Platz ist die Süßkirschen oder Vogel-Kirsche (Prunus avium) für Biene und Co ein willkommenes wie begehrtes Blütenziel. Steht aber weniger Raum zur Verfügung, etwa am Balkon, bieten Weichsel auch Sauerkirsche genannt (Prunus cerasus) mit ähnlicher Blüte einen Blickfang.

Und auch für die Japanische Zierquitte `Cido´ ® (Chaenomeles japonica) ist augenfällig. Als verarbeitbare „Nordische Zitrone“ findet sich sicher ein Platz für sie.

Weniger bekannt sind vielleicht die essbaren Felsenbirnen wie die Sorte `Ballerina´ (Amelanchier), ein das ganze Jahr ansprechendes Kleingehölz mit köstlichen, an Kulturheidelbeeren erinnernde Beeren.

Die namensverwandte Quitte (Cydonia oblonga) mit ihren großen weiße Schalenblüten ist jetzt ebenfalls ein echter Hingucker, braucht aber mehr Raum.

Jetzt ist Pflanzzeit… Auf der Homepage www.willlBAUMhaben.at finden Sie Ihren Wunschbaum.

Fotos: „Natur im Garten“, Beneš-Oeller, Brocks

Schon Entdeckt?

Tipps zu Anbau und Pflege

die besten Pflanzen für Ampeln im Schatten

Schön und nahrhaft

Teilen | Drucken | Senden

Kommentar ansehen

erik,

erratum:
"… Auf der Homepage www.willlBAUMhaben.at finden Sie Ihren Wunschbaum."
ein "l" zu viel

Kommentar Schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 3.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.