Entdecke den Garten

Flittchen

Einfach prächtig?

Auf Blumentischen der Baumärkte und mancher Floristen stechen sie einem gerade um die Weihnachtszeit wieder ins Auge: Glitzerwesen aus Schwarz, Gold, Silber-grün glitzernde oder mit farbigen Perlen versehene Pflanzen buhlen jetzt um die Aufmerksamkeit möglicher Käufer.

Bei Rosen, Chrysanthemen und Nelken gilt das Einfärben der Blüten, meist in blau, schon lange als attraktiv. Dass findige Marketingexperten neue Strategien entwickeln, um den Pflanzenverkauf anzukurbeln, lässt sie auf das Leben unter den glänzenden Schichten vergessen: Traurige, blau eingefärbte Weihnachtssterne, ebenso wie ihre Verwandten in gelbem, orangem und silbernem Lackmantel oder eingesprühte Alpenveilchen, Azaleen und Orchideen machen den Pflanzen das Atmen schwer und lassen diese nicht lange überleben. Das Einsprühen von Pflanzen mit Farbe, ist auch bei Tillandsien zu finden. Oft sind sie mit einer Klebepistole auf irgendwelchen Unterlagen festgeklebt. Auch die Kakteen „zieren“ aufgeklebte oder aufgesteckte Strohblüten.

Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber derart bearbeitete Pflanzen sind wohl jedem Pflanzenfreund ein Dorn im Auge. Dabei gibt es unzählige Arten, die echte Lichtblicke sind. Als Bromeliengewächs sorgt die Lanzenrosette Aechmea fasciata mit ihren silbrig bereiften Blättern für einen samtiges Auftritt im Haus. Die stammlosen Erdsterne Cryptanthus zonatus mit wellenförmig gezeichneten Blättern stehen ihr nur in der Größe nach. Die Dreimasterblume Tradescantia mit unterseits violett, oberseits silbrig gefärbten Laub und das Tüpfelblatt Hypoestes phyllostachya von perlmutfarbenbis silberig sind ein Hingucker. Auch Alpenveilchen zeigen silbrig glänzendes Blattwerk. Eine gesunde Pflanze sollte sich bei Berührung kräftig und kompakt anfassen. Blattbegonien wie Begonia-Rex-Hybriden produzieren Blatt-Kunst pur von silbrig glänzend bis zu blassrosa Seidenschimmer. In unsern Wohnzimmern mögen sie weder volle Sonne noch Staunässe oder ganz trockene Ballen. Die Natur versorgt uns also mit luxuriösen Kostbarkeiten im Überfluss. Bereichern Sie sich an diesen Juwelen und gönnen Sie etwas Glanz und Glamour auf natürliche Art.

 

 

Fotos: Margit Benes-Oeller BEd

Teilen | Drucken | Senden

Kommentar Schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 8.

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.