Tu es

Nie genug davon… zum Tag der Früchte

Marillen sind aus meiner Sicht existentiell, weil mir Marillenmarmelade die liebste ist - bisweilen unterbrochen von säuerlichen Beerenphasen. Außerdem gehört ein klassisch-einfacher Marillenblechkuchen ebenso zum Jahresverlauf wie gute Marillenknödel, ganz zu schweigen vom Faschingskrapfen oder Marmelade-Palatschinken. Und was wäre die Sachertorte ohne eine dünne Schicht Marillenmarmelade zwischendrin?  

weiterlesen

Mit Multikraft ist das Stärken der Pflanzen ein Kinderspiel

Besonders im Frühsommer fällt Ihnen als langjährige Gärtner vielleicht das vermehrte Krabbeln auf Ihren Pflanzen auf. Läuse, Flöhe und Fliegen tummeln sich nicht zum Ärger der Gärtner auf den Pflanzen, sondern haben im Naturkreislauf ihren Zweck: Die Natur schafft ein Überangebot an Nahrung für die Nützlinge, Insekten und Bienen, die wiederum als Bestäuber dienen. Üben Sie sich in Gelassenheit und verzichten Sie auf Gift in Ihrem Garten. Versuchen Sie mit natürlichen Hilfsmitteln dem unliebsamen Gekrabbel entgegenzuwirken und eine...

weiterlesen

Worauf Gartenalchemisten schwören

Als die Römer laut Comics-Geschichtsschreibung von Miraculix, Asterix´ Gefährten, verlangen den legendären Zaubertrank zu brauen, sammelt er dafür Misteln, gehaltvolle Wurzeln und Kräuter. Daneben verlangt er nach Salz und Pfeffer sowie Erdbeeren. Ob er letzterer wirklich bedarf oder sie nur als geschmackliche Abrundung dienen, bleibt ein...

weiterlesen

Für eine besssere Ernte im heurigen & Blüte im nächsten Jahr

Wer kennt das nicht, wenn im Herbst die ersten Äpfel vom Baum fallen und uns gelb bis rotbackig anlachen. Aber leider: aufgelesen und einmal gewendet offenbart sich ein unliebsamer Konkurrent um den Apfel: Außen an der Frucht sind Bohrlöcher zu sehen, die mit...

weiterlesen

Für eine besssere Ernte im heurigen & Blüte im nächsten Jahr

Wenn im Juni ein Teil der Früchte von den Obstbäumen – insbesondere beim Kernobst – abfällt, ist das kein Grund zur Sorge, ganz im Gegenteil: die Bäume sind klüger als wir Menschen und sorgen beizeiten selbst dafür, sich nicht zu übernehmen oder gar ins „burn out“ zu geraten. Die Ausbildung von Früchten, insbesondere von fruchtbaren Samen, braucht nämlich extrem viel Energie. Ein weiterer Vorteil...

weiterlesen

Klein anfangen - mit großer Wirkung

Wildbienenhotels selbst zu bauen ist für Bastel-Neulinge eine gute Gelegenheit, einmal einen Bohrer zu testen – als sanfter Einstieg ins Werken für alle, die es noch nicht probiert haben. Denn es ist gar nicht so schwierig, ein paar Schrauben ins Holz zu drehen. Und bei Nützlingshotels sollte man  ohnehin klein anfangen, denn das Zusammenfügen von ein paar Brettern ist nur der erste Schritt. Der größere Aufwand besteht in der anschließenden...

weiterlesen

Dos & Don‘ts

Jetzt ab Mitte Mai dürfen auch die frostempfindlichen Gemüsepflanzen ins Beet umziehen. Um reichlich Früchte auszubilden sind viele unserer Kulturpflanzen auf die Bestäubung durch Insekten angewiesen. 100 der für den Menschen wichtigsten Kulturpflanzenarten sind zu 80% von Bestäubern abhängig. Global gesehen liegt der ökonomische Wert der Bestäubung bei über...

weiterlesen

selbstverständlich Torffrei – sei dabei!

Die ersten Blüten von Winterling, Schneeglöckchen, Krokus und Blaustern recken farbenfroh ihre Köpfchen aus der Erde. An den nun strahlend sonnigen Tagen schütteln wir den letzten Rest Winterkälte ab und spüren mit jeder Zelle, dass die Keimzeit für die heurige...

weiterlesen

selbst herstellen

Ganz schnell und einfach können Sie sich Ihre Pflanzerde für den Balkonkasten selbst mischen. Es werden ein paar Mischrezepte vorgestellt und welche Dinge dabei zu beachten sind....

weiterlesen

Wie Sie Stauden schön halten

Oftmaliges Schneiden kann nicht nur Sie, sondern auch Ihre Stauden in Form halten: Schneiden Sie deren Triebspitzen mit einer scharfen Gartenschere leicht zurück bzw. zwicken Sie mit Daumen und Zeigefinger die weichen Triebe ab, heißt das im Gärtnerlatein Pinzieren oder Entspitzen. Es regt die Stauden dazu an sich neu und...

weiterlesen

und wie sie im Garten angewendet werden können

Effektive Mikroorganismen sind Mikrobenmischkulturen, die vornehmlich aus Milchsäurebakterien, Hefen und Photosynthesebakterien bestehen. Diese Mikroorganismen-Kulturen sind die Basis für alle Produkte von Multikraft, die durch Fermentation entstehen. Die Haupteigenschaft der Multikraft-
Kulturen besteht darin...

weiterlesen

Die passende Bohne für alle Fälle

Bohnen sind eiweißreich, nahrhaft und gesund und für Veganer geradezu unverzichtbar. Ich selbst hänge der essbaren Vielfalt an, zu der aber unbedingt auch die verschiedenen Bohnen zählen...

weiterlesen

aber bitte niemals tun sollte

Bäume gehören zu den geknechtetsten Organismen in der Kulturlandschaft. Der Tag des Baumes ist Anlass, unseren Umgang mit ihnen zu reflektieren...

weiterlesen

Vielfalt um Radieschen

Ihre runde bis längliche Form zeigen die scharfen Knollen meist in rot, je nach Sorte aber auch oben oder unten weiß überhaucht. Seltener sind dagegen gelbe Sorten wie xxx. Violette Sorten sind definitiv meine...

weiterlesen

Gesundes Grün und freundliche Blüten

Was wir mit Füßen treten, ist kostbarer als gedacht: Denn viele Kräuter aus Rasen und Wiese sind essbar und haben gesundheitsfördernde oder sogar heilende Wirkungen, und das nicht nur, wenn sie – wie der Löwenzahn (Taraxacum officinale) – in ihrem...

weiterlesen

Buntes selbst gemacht

Wenn jetzt dank warmer Sonnenstrahlen das Leben im Garten und in der Natur neu erwacht, ist es an der Zeit, an die Oster-Dekoration zu...

weiterlesen

So wird's gemacht

Sie sind in unseren Gärten im wahrsten Sinne des Wortes bereits gut verankert: lebende Weidenbauten wie Tipis oder Zelte hören, wenn sie einmal verwurzelt sind, nicht einfach zu wachsen auf, sondern ganz im Gegenteil: vor allem obenauf produzieren sie jedes Jahr aufs neue eine ganze Menge langer Triebe, die man zum Teil ins Bauwerk selbst wieder hineinflechten oder einfach wegschneiden kann, um die angestrebte Bauform zu erhalten. Im Gegenzug erhält man tolles Flechtmaterial für weitere...

weiterlesen

Der Schritt zum Schnitt

Naturgartenrosen sind robust wie pflegeleicht und insbesondere daran erkennbar, dass sie viele Hagebutten ansetzen. ADR- und ÖRP-Rosen beispielsweise sind in Deutschland bzw. Österreich auf ihre Robustheit geprüfte Gartenrosen. Auch ältere Rosensorten können sehr widerstandsfähig sein - umso mehr, je näher sie mit heimischen Wildrosen verwandt sind. In einem sind sie unschlagbar: Ungefüllte bis wenig gefüllte Blüten bieten...

weiterlesen

selbstverständlich Torffrei – sei dabei!

Die ersten Blüten von Winterling, Schneeglöckchen, Krokus und Blaustern recken farbenfroh ihre Köpfchen aus der Erde. An den nun strahlend sonnigen Tagen schütteln wir den letzten Rest Winterkälte ab und spüren mit jeder Zelle, dass die Keimzeit für die heurige Gartensaison endlich begonnen hat! Im Haus dürfen schon Paprika, Chili, Mangold, Melanzani & Co herangezogen werden. Unsere Gemüseschätze brauchen für einen guten Start vor allem Eins: qualitativ hochwertige Anzuchterde. Mit wenigen Ausgangsstoffen könnt ihr eure Anzuchterde...

weiterlesen

Austriebspritzung oder Abwarten

Auch wenn der Frühling erst am 20. März mit der Tagundnachtgleiche beginnt, so macht sich die Natur doch schon bereit für den Start. Der Saftstrom in den Bäumen hat schon ab der Wintersonnwende mit den länger werdenden Tagen begonnen, allmählich zu steigen. Davor war - nach dem Laubfall - alle Kraft in Wurzeln und Stamm zurückgezogen. Aber jetzt heißt es, bis zum April wieder einen so enormen Druck bis in die Knospen aufzubauen, dass die darin schon längst angelegten Blüten und Blattanlagen austreiben. Und auch die Tierwelt steht in den Startlöchern, sobald es losgeht.

weiterlesen

Wozu eigentlich?

Die Sonnenstunden nehmen zu, die Vögel zwitschern und die ersten Insekten sind schon flatternd, summend und brummend in unseren grünen Wohnzimmern unterwegs. Die Gartensaison 2021 steht vor der Türe und die Vorfreude, endlich wieder selbst angebautes pflanzen, ernten und genießen zu können, wächst mit jedem warmen, kräftigen Sonnenstrahl. Voll Euphorie werden sämtliche für den Saisonstart benötigten Utensilien und Materialien gesichtet und alle Jahre wieder steht vor allem eins...

weiterlesen

erwärmen das Herz

Zart und dennoch unverwüstlich – so erscheinen die Pflanzen, die durch Eis und Schnee hindurch ihre schönen Blütenköpfe emporschieben und Naturliebhaber- und Gärtner*innenherzen früh im Jahr bereits...

weiterlesen

Die Natur sorgt gut vor

Die Samen vieler Wiesenblumen und Stauden und zum Beispiel vom Steinobst reifen bei uns oft schon im Sommer. Wie kommt es, dass wenn sie dann ausfallen und auf fruchtbaren Boden treffen, nicht alsbald Keimlinge daraus entwachsen, sondern erst im nächsten oder gar...

weiterlesen

Aufmerksame Zuwendung

Nach dem Aufstehen ein erster Blick aus dem Fenster, mit der Tee- oder Kaffeetasse in der Hand den Blick schweifen lassen - liebevolle Zuwendung und aufmerksame Betrachtung sind bereits Teil der Gartenpflege. Was tut sich Neues im Garten? Was hat sich verändert? Regnet oder schneit es? Gibt es...

weiterlesen

Stammanstrich & Co

Der Winter ist die Zeit der Ruhe. Die weichen weißen Schichten scheinen nicht nur den Schall zu schlucken, sie isolieren und schützen auch vor Kälte. Fällt aber einmal sehr viel Schnee auf einmal und läßt sich schwer und patzig in dicken Schichten auf den Zweigen nieder, empfiehlt es sich diesen möglichst umgehend abzuschütteln, um die...

weiterlesen

Winterliches Gartenkino zum Genießen

Wenn ich dieser Tage in den Garten hinausschaue, dann wird mir die Ruhephase der Natur und die dem Winter eigene Stille intensiv bewusst. Ja, ein bisschen melancholisch wird mir da manchmal zumute, denn ich liebe es, wenn alles üppig grünt und blüht und überall Lebendiges zu beobachten ist. Ab und an flattert deshalb mit...

weiterlesen

24 Gartentürchen mit tollen Tipps und Tricks

Jeden Tag ein neues Gartentürchen mit tollen Tipps & Tricks. Wir wünschen euch einen besinnlichen und schönen Advent.

weiterlesen

Stammschutz & Baumscheibe Mulchen

Im ersten Beitrag zur Baumpflanzung haben wir uns mit dem Pflanzvorgang und den Grundlagen des Pflanzschnitts bei Obstbäumen beschäftigt. Damit ist der Großteil der Arbeit schon getan, aber wie gesagt – ein bisschen etwas bleibt noch zu tun, das dauert nicht lang, bringt aber einen deutlichen Mehrwert für einen guten Start in ein langes Baumleben. Der junge Baum bekommt zum Abschluss der Pflanzung noch einen...

weiterlesen

(M)ein Traum vom kleinen Apfelbaum

Zu meinem Studienabschluss habe ich von meinem Vater etwas ganz Besonderes geschenkt bekommen: meinen ersten Baum - ein kleines Apfelbäumchen. In meiner Abschlussarbeit befasste ich mich eingehend mit Siebenschläfern, und deshalb - wie konnte es anders sein – war auch die Apfelsorte ein `Siebenschläfer´ (eine alte, robuste Sorte, die spät austreibt und deshalb auch für frostgefährdete Lagen gut geeignet ist). Wer alles über Obst wissen möchte, dem kann ich zur Lektüre das Buch zum Thema von Siegfried Tatschl, von welchem dieses besondere Apferl stammt, empfehlen. Kürzlich durfte ich meinem Kollegen Robert bei der fachgerechten Pflanzung eines...

weiterlesen

zum Sonntagsfrühstück

Letzten Sonntag bin ich vor dem Frühstück durch den Garten spaziert und hab mir von hier und da noch ein paar Köstlichkeiten für das Frühstück zusammengesucht und überlegt, wie sich aus diesen frischen Gartenschätzen eine schöne, gesunde Mahlzeit zaubern lässt. Das Frühstück fällt bei mir meistens nicht besonders kreativ aus, aber mit ein bisschen Zeit und Muße und vor allem mit frischen Zutaten, die der Garten noch anbietet, lässt sich’s morgens selbst zu dieser Jahreszeit speisen wie eine Kaiserin. Vielleicht packt euch ja am Wochenende auch die kulinarisch Gartenexpeditionslust und so hab ich mir gedacht, ich erzähl euch warum mein...

weiterlesen

Tipps und Tricks für Anbau und Verarbeitung

Die Weide (Salix) ist nicht nur vielgestaltig, sondern auch äußerst nützlich – als pollenreiche Insektennahrung im zeitigen Frühjahr, für lebende Bauwerke, zur Ufer- und Hangsicherung und nicht zuletzt fürs Korbflechten. Da es bereits ausführliche Tipps zur Gestaltung mit dem lebenden Baumaterial Weidenruten als Infoblatt zum download gibt, werde ich hier die erwähnten Weidenarten näher vorstellen und...

weiterlesen

Patriotismus im Pflanzenbeet

„Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt. Ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet“, so der frühere deutsche Bundespräsident Johannes Rau bei seiner Antrittsrede. Dem ersten Gedanken folgend entzückt Rot-Weiß-Rot - als Nationalfarbe und heraldische Farbfolge - nicht nur Österreich, sondern auch Lettland, den Libanon und Peru. Auch Dänemark, Japan und die Schweiz, ja selbst Kanada und die USA gewinnen dieser Farbkombination durchaus etwas ab. Für die positive...

weiterlesen

Klassiker aus dem Garten

Ich kann mich noch gut erinnern an die besonderen Schätze, die meine Großeltern auf ihren Kleiderschränken im kühlen, trockenen Schlafzimmer in den Winter retteten. Aus den grünen bis schwarzen Schalen befreit, einige Tage an der Sonne nachgetrocknet, warteten die Walnüsse auf Zeitungen ausgebreitet auf ihre Verwertung - als Bestandteil der Vanille Kipferl, in Kuchen mit gehaltvoller Buttercreme und...

weiterlesen

Hast du einen Platz zum Überwintern im Garten für mich?

Der Herbst ist da und es ist schon richtig kalt – brrrrr! Zeit nach einem Quartier für die Winterszeit zu suchen, ich bin nämlich nicht so der Après-Ski Typ und auch in wärmere Gefilde im Süden zieht es mich nicht unbedingt. Wie nett wäre es, gleich hier im Garten, wo ich das ganze Jahr über fleißig Blattläuse geschmausert hab, ein gemütliches Plätzchen zu finden um mich bis zum Frühling auszuruhen! Wer suchet, der findet – ich bin sicher eine freundliche Gärtnerin oder ein freundlicher Gärtner hat an mich gedacht und war beim Herbstputz nicht...

weiterlesen

Wie kommen sie wieder zur Blüte?

Es gibt zahlreiche Zimmerpflanzen, die im Winter blühen. Einige können leicht wieder zur Blüte gebracht werden. Andere nur mit einigem Aufwand. Zwei Faktoren sind hier wichtig: Temperatur und Licht. Beim Licht ist da einmal die Beleuchtungsstärke zu nennen, also die Lichtmenge, die im Moment das Blattgrün erreicht. Die soll möglichst hoch sein – nicht zu hoch, aber das ist in der Praxis so gut wie nicht erreichbar. Viel wichtiger noch ist die...

weiterlesen

Gold für den Garten

Goldfarben, orangerot bis braun weht es am Fenster vorbei und erinnert uns wehmütig an vergangene Sonnentage, flüchtig, vergänglich, oder an fröhliche Kinderspaziergänge - wohlig warm eingepackt in Flausch und Bausch: Mit einem Satz im Laubhaufen, nur auf Gesicht und Händen ein kühler Hauch, wenn nicht die milde Herbstsonne alle Farben warm erstrahlen lässt. Das Herbstlaub erzeugt eine ganz besondere Stimmung luftiger Loslösung und Veränderung und ist zudem...

weiterlesen

Wie und wann Sie Stauden teilen

Der Herbst ist ein guter Zeitraum, um im Staudenbeet aufzuräumen. Viele Sommer- und Herbstblüher haben bereits jetzt die Nährstoffe gespeichert, die sie für das kommende Jahr benötigen. Sie können deshalb jetzt ausgegraben und durch Teilung vermehrt werden. Nur Frühlings- und Frühsommerblüher, die vor Johannis verblühen, teilen Sie am besten...

weiterlesen

den Obstgarten biologisch schützen

Von weitem schon leuchten uns wohlgerundete goldgelbe Birnen, rotwangige Äpfel und tiefblaue Zwetschken entgegen und fallen uns förmlich in die Hand für paradiesischen Genuss. Doch wenn sich beim Drehen und Wenden ein kleines Loch, ein paar dunkle Krümel oder weiche Stellen unter der Fruchthaut zeigen, lässt uns das innehalten beim Ansetzen zum herzhaften Biss. Es könnte doch sein, dass da der...

weiterlesen

aus der Insektenwelt

Bei Schneckenfressern denkt man meist an Igel, Laufente, Kröte, Eidechse & Co. Dabei sind Wirbeltiere keine wirksamen Gegenspieler der Spanischen Wegschnecke. Gerade einmal Enten und Hühner können sie in Schach halten. Den Igeln ist der Schleim zu zäh und der Verzehr für sie lebensgefährlich. Für Frösche und Kröten kommen nur Jungschnecken infrage und Reptilien ruhen, wenn Schnecken unterwegs sind und...

 

weiterlesen

Infos zur Ernte und Lagerung

Es ist Erntezeit: Grüntöne gehen in Gelbnuancen über, orangefarbene Flammen hier, eine rote Backe dort. Größere Temperaturunterschiede zwischen warmen, sonnendurchfluteten Herbsttagen und beinah schon frostigen Nächten zaubern Farbe auf die wohl gerundeten Früchte. Und wir erkennen: Äpfel und Birnen haben...

weiterlesen

Jetzt an Kräuter - und Gemüseaussaat denken

Auch wenn der Herbst für gewöhnlich die Jahreszeit ist, in der wir uns mit einer reichen Ernte in den Winter zurückziehen, ist die Gartensaison für einige Gemüse und Kräuter noch nicht...

weiterlesen

Grünes Kraut im Wintermantel

Wünschen Sie sich vielleicht manchmal, die kalte Jahreszeit einfach zu überspringen und direkt mit dem Frühling wieder zu beginnen? Das wäre schade, denn auch in dieser Ruhephase des Gartens begleiten uns im Garten oder auf dem Balkon Pflanzen mit besonderem...

weiterlesen

Von Gürkchen und Gurken

Gurken gibt es viele - am Rhein wie auch am Nile (frei nach Antistruwwelpeter by Waechter). Ob also Salatgurke, Feldgurke oder Einlegegurke – das ursprünglich aus Indien stammende Gemüse darf seit dem 19. Jahrhundert hierzulande ebenfalls nicht fehlen. Auch wenn sie seit 3000 Jahren kultiviert werden, sind diese Kürbisgewächse jedoch sehr...

weiterlesen

was tun?

Echter Mehltau lässt sich leicht bekämpfen, Falscher Mehltau nicht.

Als Mehltau werden Pilze im weitesten Sinn bezeichnet, die weiße Beläge auf Pflanzen verursachen. Echter Mehltau wird von echten Pilzen verursacht. Er lässt sich von den befallenen Pflanzenteilen abwischen, da er auf der Pflanze wächst und nur Saugorgane in die Pflanze eindringen. Falscher Mehltau wird von Scheinpilzen verursacht, die im Inneren der Pflanze leben und nur die weißen Fruchtkörper aus der Pflanze schieben. Daher sind die Beläge auch...

weiterlesen

Vorsorge und Endspurt im Gemüsebeet

Spätsommer und Herbst sind Erntezeit für Fruchtgemüse. Gleichzeitig überschreiten die Pflanzen ihren Lebenshöhepunkt . Mit zunehmender Reife oft von Pilzerkrankungen heimgesucht, wohnt dem Hoch bereits das Ende inne, und die Pflanzen treten zum...

weiterlesen

Blütenzauber nicht nur in rosa

Mit zart und luftig wirkenden Blüten, schönen Samenkapseln und weichem Laub verzaubern die Malvengewächse jedes Gärtnerherz. Käspappel und Co. sind bis in den Herbst hinein eine...

weiterlesen

darauf müsst ihr achten

Für den Obstbaumschnitt im Sommer sollte man sich erst einmal von allen Seiten einen Überblick verschaffen, bevor man sich der Sache nähert. Oft kann mit wenigen gezielten Schnitten die Gesamtsymmetrie positiv beeinflusst und gleichzeitig ausgelichtet....

weiterlesen

und Algen

Die meisten Teichbesitzer kennen das Problem: Irgendwann bilden sich Algenwatten oder das Wasser ist grün. Oder sonderbar riechender „Schlamm“ steigt plötzlich vom Grund nach oben. All das wird von Algen verursacht. Das hat zur Folge, dass viele Menschen prinzipiell etwas gegen Algen haben. Aber gleich vorweg: ein Gewässer ohne Algen ist tot. Überall wo Wasser und Natur zusammenkommen, gibt es Algen. Algen sind die Basis jedes Lebens im Teich. Wenn aber etwas entgleist im Teich, dann sind die...

weiterlesen

Gemeinsam im Garten urlauben

Viele frostempfindliche Pflanzen halten sich für Outdoor-Aktivitäten bereit - und zwar abhängig von den Temperaturwünschen Ihrer Pflanzenschätze etwa ab Mitte Mai bis spätestens September oder Oktober. Wenn die Nachttemperaturen nicht mehr unter 15 Grad sinken, sind  etwa Tropenpflanzen für Ausflüge nach draußen bereit. Wird es einem Ficus oder einem Einblatt draußen zu kalt, zeigen sie es zunächst nicht. Erst drinnen rieseln dann die Blätter oder...

weiterlesen

in Form bringen

Rankendes Obst, das einem direkt in den Mund wächst - eine Vorstellung wie im Schlaraffenland, im Paradies oder im Traum? Auf jeden Fall hat rankendes Obst seit einigen Jahren Hochkonjunktur als dekorative Begrünung, die auch auf engem Raum in die Höhe geleitet und nebenbei...

weiterlesen

Pflanzen, Ernten & Genießen

Die Äpfel hängen schon jetzt in Hülle und Fülle am Baum, und im Gemüsegarten schießt es nur so? Bevor Sie sich einen Schatz an Vorräten anlegen, machen Sie sich aber Gedanken über Ihren echten Bedarf, denn lange Lagerung wirkt sich negativ auf die Qualität aus und ist manches Mal die Mühe nicht wert. Einwandfreies Obst und Gemüse wie hygienisches Arbeiten ist für das Einlagern wichtig. Erst damit eröffnen sich...

weiterlesen

Zucchini als vielfältiges Sommergemüse

Auf Zucchini können Sie sich verlassen. Meist gedeihen sie ganz unkompliziert im Garten oder im großen Kübel auf Terrasse und Balkon. Nach der Blüte und einer erfolgreichen Bestäubung wachsen sie botanisch betrachtet als Beeren in...

weiterlesen

Erdbeeren pflegen und vermehren

Unter der Rubrik „Entdecke den Garten“ konnten wir im Mai in bunter Erdbeervielfalt für Balkon und Garten schwelgen. Jetzt aber, Ende Juli bis Mitte August, ist die beste Zeit für Pflegemaßnahmen und um Erdbeerausläufer an neuer Stelle zu pflanzen. Dort können sie anschließend Blütenknospen fürs nächste Jahr ansetzen und...

weiterlesen

Blumenzwiebeln

Blumenzwiebeln kennen wir vor allem als Frühlingsblüher. Ihre Vorräte erlauben es der Pflanze, sofort nach dem Frost sehr rasch auszutreiben. Aber eigentlich ist die Ruheperiode der Frühlingsblüher im Sommer. Im Herbst beginnt die Vegetationsperiode – meist nur unterirdisch. Alles, was im Frühling austreibt, wird im Herbst und Winter unterirdisch schon angelegt. Im Frühling braucht es nur noch wie ein Luftballon aufgeblasen zu werden. Oder eigentlich mit...

weiterlesen

Wie Sie Kräuter haltbar machen

Wohin mit all den Kräutern, wenn es sie in Hülle und Fülle gibt?

Das kurzzeitige Frischhalten der aromatischen beliebten Pflanzen ist leicht möglich, indem Sie diese in ein Glas mit Wasser stellen, auf längere Sicht müssen Sie es aber öfters wechseln. Ich finde, Kräuter halten besonders gut, wenn sie - vom Waschen noch etwas feucht – locker in Plastikdosen oder in Alufolie, besser aber in Leinensackerl oder Bienenwachstücher verpackt werden. Auch in feuchte Tücher gewickelt bleiben sie im Gemüsefach des Kühlschrankes lange frisch. Um ihre Würzkraft und Aromen aber noch länger nutzen zu können, gibt es aber auch...

weiterlesen

und Terrasse

Wasser fließt bekanntlich nicht bergauf, und sommerliche Hitze und Wind wirken sich auf ausgesetzten süd- bis westexponierten Balkonen oder Terrassen besonders stark aus. Aufgrund von Lichtreflektionen, der Wärmespeicherung in den umgebenden Baumaterialien bzw. Windkanälen und Wirbeln steht die Bewässerung auf Balkonen und Terrassen, insbesondere...

weiterlesen

Eine Pflanzenschutz-Homestory

Jedes Ende ist ein neuer Anfang. So war das auch bei meinem letzten Umzug. Ich hatte drei kleine Kinder und der Spielplatz im neuen Haus war etwas dürftig. Eine Schaukel, eine kleine Sandkiste. Also gingen wir meist in den Park. Aber manchmal, wenn nicht viel Zeit war, dann...

weiterlesen

Sauerkrautsaft als Biodünger

In den letzten Jahren hat sich der Glaube „Effektive Mikroorganismen“, kurz EM, wie eine Sekte verbreitet. Was die kleinen Wunderwuzzis alles können sollen, grenzt manchmal an Wunder. Und so ist es kein Wunder, dass viele Menschen ihnen skeptisch gegenüberstehen. Um es gleich vorwegzunehmen: Mikroorganismen können tatsächlich viel...

weiterlesen

und Staudenschnitt

Juni und Juli bieten sich an für die Wiesenmahd – je nach Wüchsigkeit unserer Wiese versteht sich. Aber was hat das Staudenbeet damit zu tun? Stauden schneidet man doch im Frühling, bevor sie...

weiterlesen

Zitronendüfte aus dem Garten

Was wäre ein Sommer ohne Zitronendüfte! Kräuter, die Terrasse, Balkon oder Beete mit diesen Aromen  einhüllen können, gibt es viele. Sie gehören zwar zu unterschiedlichen Familien, immer aber enthalten sie ätherische Öle, die sich besonders stark bei viel Sonnenschein und hohen Temperaturen bemerkbar machen. Auch in der Aromatherapie versehen Citral, Citronellal, Citronellol und Geraniol anregend, gleichzeitig auch...

weiterlesen

Insekten die ihr nicht füttern möchtet! Prost, Mahlzeit

Ein lauwarmer Sommerabend auf dem Balkon, ein Picknick im Grünen oder ein Zelt im Sonnenuntergang - „Natur erleben“ macht nicht immer Spaß. Denn wenn Gelsen anfangen zu surren, schlägt alleine das damit verbundene Geräusch so manchen Abendgenießer in die Flucht. Nur Hartgesottene halten still, um ihnen ein Festmahl zu gönnen und reichen den lästigen Insekten ihre Nacken, Arme oder Füße dar, denn sie wissen vom ökologischen Wert der Tiere. So sind ausgewachsene heimische Moskitos alleine schon wegen ihrer...

weiterlesen

Mit Schnecken gegen Schnecken

Schadschnecken sind Nacktschnecken. Bei den Gehäuseschnecken hat sich in den letzten Jahre eine neozoische Art ausgebreitet, die mitunter auch Schäden anrichtet. Dagegen gibt es auch ausgesprochene Nützlinge unter Nackt- wie...

weiterlesen

die besten Pflanzen für Ampeln im Schatten

Ob im schattigen Hinterhof oder am nordseitigen Balkon - auch hier sorgen Pflanzen für mehr Flair. In Ampeln bieten sich Konstruktionen aus Metallkörben und Kokosfaser bzw. Moos für eine nähere Beschau an. Außerdem mutieren hier ausrangierte Taschen oder Stoffsackerl zum weithin sichtbaren Blickfang. Beide werden mit einer Kunststofffolie ausgekleidet, die mittels einiger Löchern Staunässe vermeidet. Achtung ist bei Dachvorsprüngen geboten, denn...

weiterlesen

die besten Freunde jedes Gartenteichs

Es gibt vielfältige Gründe, warum zu viele Nährstoffe im Wasser gelöst sind. Nährstoffeintrag von außen, etwa durch Einschwemmung nach Regen oder das Füttern von Fischen, ist ein häufiger Grund. Noch häufigere Ursache ist das Bemühen, den Teich nährstoffarm zu halten. Das klingt

weiterlesen

Heute am 22. Mai, dem Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt, möchte ich euch zu einem Spaziergang durch den Naturgarten einladen und dabei seine wesentlichen Elemente vorstellen. Im Zeichen der Artenvielfalt könnt ihr ebenso auf Balkon und Terrasse gärtnern – jedes Balkonkisterl mit insektenfreundlicher Bepflanzung leistet einen unverzichtbaren Beitrag. Im Sinne der Redewendung „Tu Gutes und sprich darüber“ könnt ihr außerdem...

weiterlesen

auf Balkon und Terrasse

Balkone, Terrassen und vor allem Dachgärten und die leider modern gewordenen Kiesgärten sind nicht sehr lebensfreundlich. Fehlende Vegetationsdecke und trockene Stein-Holz-Umbegung sorgen für Lufttrockenheit und bei Sonnenschein Überhitzung. Je höher oben ein Balkon oder Dachgarten, desto wintiger wird es. Das schafft zusätzlichen Trockenstress. Stress schwächt nicht nur unsere Abwehrkräfte, auch die von Pflanzen. Der Stress betrifft allerdings auch viele Schädlinge, denen es unter diesen...

weiterlesen

Schnecken fernhalten

Wenn wir unsere Pflanzen vor Schnecken schützen wollen, gibt es mehrere Möglichkeiten: Biologisches Gleichgewicht fördern, Schnecken fernhalten oder direkt bekämpfen. Heute wollen wir uns...

weiterlesen

Die großartigen Schwestern der Honigbiene

Anlässlich des Weltbienentags am 20. Mai, der nicht nur der Honigbiene sondern auch ihren wilden Schwestern gewidmet ist, möchte ich euch heute zu einem Spezial-Rundflug in die großartige Welt der Wildbienen einladen. Der hohe Wert der Bestäubungsleistung der Honigbiene für uns Menschen ist ja hinreichend bekannt: Biene + Blüte = Obst + Gemüse, so einfach ist das, oder? Diese extrem vereinfachte Rechnung stimmt nur, wenn...

weiterlesen

Wenn es um attraktive Teichpflanzen geht, denkt man meist an Seerosen. Im Uferbereich an die Gelbe Sumpfschwertlilie. Sonst sind Teiche oft gräserbetont. Eigentlich sind es vorwiegend keine echten Gräser, sondern deren Nachahmer wie Seggen oder Rohrkolben. Nicht, dass die nicht auch attraktiv wären, für Farbtupfer sorgen sie...

weiterlesen

zum Muttertag

„Was könnte ich denn zum heurigen Muttertag als Basteltipp anbieten“, fragte ich eher beiläufig meinen Freund Uli, der als ehemaliger Pfadfinder einen besonderen Zugang zum kreativen Werken mit Naturmaterialien hat. „Mach doch Herzen aus Zweigen“, kam die prompte Antwort. Und damit war der Grundstein gelegt für ein...

weiterlesen

Bauprojekt „Eidechsenburg“

Eidechsen gehören für mich seit meiner Kindheit zu den schönsten und, durch ihre Ähnlichkeit mit Drachen, auch zu den bizarrsten Geschöpfen im Garten. Ganz besonders angetan haben es mir die Smaragdeidechsen, deren Haut in der Sonne in strahlenden Blau- und Grüntönen tatsächlich wie...

weiterlesen

Nur das Beste für deinen Garten!

Gerade jetzt, nach der langen Winterruhe, wenn der Frühling an unsere Tür klopft, alles wieder anfängt zu blühen und zu gedeihen, haben unsere Gartenpflanzen ein hohes Verlangen nach Nährstoffen. Idealerweise helfen wir unseren kleinen Lieblingen dann mit Düngemitteln auf die Sprünge. Wir zeigen dir, wie du einen...

weiterlesen

geht's den Pflanzen gut!

Den Boden meines Gartens nehme ich oft als selbstverständlich wahr. Wenn ich jetzt so darüber nachdenke, ist das eigentlich ziemlich unachtsam von mir. Wirklich bewusst wird mir mein Gartenboden meistens nur dann, wenn ich bei der Gartenarbeit voller Glück darin herumwühle, da steh ich wirklich drauf, genaugenommen in zweierlei Hinsicht. Unsere Böden sind aber weit mehr als...

weiterlesen

Gesundes Grün auch fürs schattige Platzerl

Unglaublich, aber in den winzigen Sprossen sind mehr Nährstoffe enthalten, als in dem ausgewachsenen Gemüse! Diese kleinen Kraftpakete enthalten viele essentielle Vitamine, Ballaststoffe und Mineralien.
Microgreen ist lediglich ein späteres Wachstumsstadium der Sprossen. Weil es statt auf Wasserbasis auf Substrat bis zu...

weiterlesen

für Bienen und Schmetterlinge

Balkonkistchen können einen Beitrag zur Unterstützung unserer Insektenwelt leisten. Können – wenn man bei  der Pflanzenauswahl  sorgsam ist. Weil viele Balkonblumen für die heimische Insektenwelt völlig ungeeignet sind.

weiterlesen

für das Gold der Gärtnerinnen und Gärtner

Gerade als ich zu schreiben beginne, fallen draußen dicke Regentropfen zu Boden. Ich öffne das Fenster und schon strömt der herrlich satte Geruch nach frischer Walderde in mein Zimmer hinein. Nach den vielen schönen Frühlingstagen bin ich voller Vorfreude auf die Gartensaison und so kommt mir bei diesem Geruch gleich der wunderbare Kompost in meiner Wurmkiste in den Sinn. Beeindruckend, wie die Natur es eingerichtet hat, dass aus...

weiterlesen

aus Dosen gestalten

Hurra, der Frühling ist endlich da! Die Tage werden wieder länger, die Sonne wieder kräftiger und unsere Motivation findet langsam den Weg vom Keller in die oberen Stockwerke.
Um sich den Frühling auch in die eigenen vier Wände zu holen haben wir eine einfache und kostengünstige DIY-Idee für euch! Egal, ob allein, mit einer Freundin oder...

weiterlesen

Ein guter Start ins Leben

In so mancher Schublade oder Dose finden sich jetzt echte Kleinode. Statt aus der Erde, wie sonst bei Schätzen üblich, geht es für die meisten Samen aber in die Erde. Die meisten Pflanzensamen keimen bei Licht und bei Dunkelheit gleich gut. Weil Licht ihre Keimung hemmt werden Dunkelkeimer wie...

weiterlesen

und wie du sie anlegst

Wir wissen, dass es abertausende an schönen Blumen gibt. Und am liebsten wollen wir sie natürlich alle haben. Doch zu viel Auswahl kann auch Kopfschmerzen bereiten, denn die Kombinationsmöglichkeiten sind schier unendlich. Und da trifft uns der...

weiterlesen

1 x 1 im Frühjahr

Nach den schönen Tagen und dem ausgiebigem Sonnenschein der vergangenen Woche liebäugeln wir schon mit dem Gedanken unsere Kübelpflanzen auszuwintern. Im Prinzip gilt für alle Kübelpflanzen, je kürzer der Aufenthalt im Winterquartier, desto besser. Doch die Wetterprognose zeigt: noch ist Vorsicht geboten. Für wärmeliebende Arten ist es ratsam, mit dem Ausräumen bis nach den Eisheiligen Mitte Mai zu warten und sie bis dahin...

weiterlesen

und andere Gartenschätze düngen

Um viele Blüten­ und Früchte zu entwickeln, benötigen Beerensträucher und Rosen ausreichend Nährstoffe. Während Wildrosen gleichsam mit „Luft und Liebe“ auskommen, brauchen unsere Gartenrosen umso mehr. Bei besonders blühfreudigen Rosen sind auf jeden Fall zwei Düngegaben angebracht, die erste zu Beginn des Austriebs und die zweite wenn sich...

weiterlesen

Wenn schon, dann bio und jetzt!

Die Wörter Schnecke und vor allem Nacktschnecke lassen viele Gärtner erschaudern. Dabei sind Schnecken durchaus nützlich. Die meisten jedenfalls. Aber die Spanische Wegschnecke als große Ausnahme prägt unser Schneckenbild. Und eine Handvoll weiterer Nacktschnecken...

weiterlesen

das all-you-can-eat Buffet für Hummeln

Hummeln sind neben der Honigbiene unsere einzigen staatenbildenden Bienen. Im Gegensatz zur Honigbiene bestehen die Staaten aber nur eine Saison lang und es gibt keine Vorratshaltung. Gesammelter Pollen wird ausschließlich den Larven verfüttert und Nektar der Königin. Da Hummeln nicht sehr aerodynamisch sind, benötigen sie...

weiterlesen

Schneerosen

Zu den Juwelen der Winterzeit gehört die Schneerose (Helleborus niger). Mit ihren an kostbares Porzellan erinnernden Blüten erfreuen sie unsere Augen. Der Legende nach haben sich die Tränen von himmlischen Prinzessinnen bei ihrem Auftreffen auf die Erde in die Blütensterne verwandelt. Seitdem blühen die filigranen Schönheiten ausgerechnet in der kältesten, unwirtlichsten Zeit des Jahres und faszinieren durch ihre Robustheit.

weiterlesen

Laub als Schatzkammer

Kommentar Hinterlassen

Nun ist es wieder so weit. Die Blumenzwiebeln kommen in die Geschäfte. Pflanzzeit von September bis November, gaukeln uns die Holländer vor. Für einige ist es jedoch ab Mitte September schon zu spät. Blühen werden einige von ihnen trotzdem. Besser ist...

weiterlesen

eine "Natur im Garten" Leidensgeschichte

Kommentar Hinterlassen

Als wir von „Natur im Garten“ unser neues Büro im Herbst 2015 in Tulln bezogen, haben wir dieses auch gleich mit neuen Zimmerpflanzen ausgestattet. Zimmerpflanzen tragen zu einer besseren Raum-Atmosphäre bei und fördern nachweislich das allgemeine Wohlbefinden durch ihr angenehmes Grün. Nach nur wenigen Wochen kam langsam die Ernüchterung. Wir hatten ein...

weiterlesen

ein gern gesehener Gast

Kommentar Hinterlassen

Es wird kalt und der Winter kommt. Das ist der Zeitpunkt, an dem der Igel bei seinen Vorbereitungen auf den Winterschlaf in die Zielgerade einbiegt. Gerade in vielfältigen Naturgärten können die Gartenbesitzerinnen und Gartenbesitzer unseren stacheligen Freunden einfach und schnell ein...

weiterlesen

ist das Ende der Pflanzzeit

Nun ist es wieder so weit. Die Blumenzwiebeln kommen in die Geschäfte. Pflanzzeit von September bis November, gaukeln uns die Holländer vor. Für einige ist es jedoch ab Mitte September schon zu spät. Blühen werden einige von ihnen trotzdem. Besser ist...

weiterlesen

kurz und knackig

Kommentar Hinterlassen

Die Paradeiser oder auch Paradiesapfel (Solanum lycopersicum)  ist eine Pflanze aus der Familie der Nachtschattengewächse und daher eng verwandt mit Kartoffeln, Paprika, Melanzani, aber auch mit giftigen Vertretern wie Tollkirsche, Tabak und Engelstrompete. Das Ursprungsgebiet liegt Mittel- und Südamerika. Dort wurden die Tomaten von...

weiterlesen

Aktuelle Beiträge

Alle Beiträge