Tu es

Ganz in rot-weiß-rot

Patriotismus im Pflanzenbeet

 

 

 

Nachdem mir die Wiener Soul Band „5/8 in Ehr´n“ mit „Fahnderl im Wind“ einen Knopf ins Ohr gesetzt hat, habe ich rot-weiß-rot vor Augen.

„Ein Patriot ist jemand, der sein Vaterland liebt. Ein Nationalist ist jemand, der die Vaterländer der anderen verachtet“, so der frühere deutsche Bundespräsident Johannes Rau bei seiner Antrittsrede. Dem ersten Gedanken folgend entzückt Rot-Weiß-Rot - als Nationalfarbe und heraldische Farbfolge - nicht nur Österreich, sondern auch Lettland, den Libanon und Peru. Auch Dänemark, Japan und die Schweiz, ja selbst Kanada und die USA gewinnen dieser Farbkombination durchaus etwas ab. Für die positive Identifikation mit Österreich wird oft dessen landschaftliche Schönheit genannt. Die Landschaft im Kleinen bildet sich auch in unseren Gartenbeeten ab.

 

Rosige Aussichten

 

Patrioten, die ihre gärtnerischen Leistungen voll abrufen wollen, finden im rot-weiß-roten Rosenbeet Möglichkeiten dazu: So zeigt sich etwa die etwa 60 cm hohe Beetrose `Blumenstadt Tulln´ sehr gesund und rundlich wie buschig. Außen weinrot und innen cremeweiß dauert ihre Blüte sehr lang- und fällt reichlich aus. Zuvor war diese Züchtung von Meilland 2000 dem `Jubilé du Prince de Monaco´ gewidmet, ehrte also das 50 jährige Regierungsjubiläum von Fürst Rainier von Monaco, hieß davor aber auch schon mal `Cherry Parfait´. `Broceliande´ ist eine sehr robuste empfehlenswerte Rose, die immer wieder mal in Naturgärten gesichtet wird - mit rötlichem Austrieb und rot-cremeweiss-gestreiften Blüten. Nicht farblos, aber eher duftarm, geben sich rot-grellrot mit weißem Zentrum die Floribundarosen `Eye Paint, die Edelrose `Double Delight´ die Edelrose oder `Gigi™´. Diese rot-weiß gestreifte Zwergrose, wurde 2011 von Poulsen Roser eingeführt. Auch sie hat keinen Duft, dafür mehrere Dauerblüten auf einem Stiel, meist erst Anfang Juli. Die etwa 1 Meter hohe „Maler-Rose“ von Delbard `Henri Matisse´ gibt es seit 1995. Phantasievoll und unregelmäßig rot und weiß gestreift, zeigt sich jede Blüte anders und duftet dabei leicht. Verzaubern kann Sie aber auch ein weiteres Gustostückerl: `Abracadabra´, eine Beetrose von Kordes. Und nicht die letzte, sondern eine der ersten, also ältesten Rosen im Gartenreigen ist `Versicolor´ oder `Rosa Mundi´, die karmesinrot-weiß gestreifte Form der klassischen Apothekerrose (Rosa gallica `Officinalis´).

 

 

Am Nationalfeiertag noch in naher Erinnerung ist der Garteneibisch (Hibiscus syriacus). Die späte wärmeliebende Insektenweide mag besonders sonnige bis halbschattige, windgeschützte Plätze.

 

Staudenfavoriten

 

Im rot weiß roten Staudenbeet tummeln sich dazu in der Folge ihres Auftretens die Lenzrosen (Helleborus x orientalis). Ihnen folgen mit patriotischem Pepp, ohne dass sie es wollen, Tulpen (Tulipa) wie `Alladin´, `Carneval de Nice´, `Estella Rijnveld´, `Grand Perfection´, `Happy Generation´, `Marilyn´, `Peppermintstick´ oder `Pinocchio´und `Striped Sail´.
Duftende Gartennelken (Dianthus plumarius) und Akeleien (Aquilegia spec.) sind als nächste an der Reihe.

 

 

Dazwischen präsentiert sich der einjährige Staudenmohn (Papaver sominiferum) `Victoria Cross´ im Fransenlook. Beim `Dänische Zwerg´ leuchten große, leuchtende, rot-gefranste Blütenblätter über einem rein weißen Kreuz in der Mitte.
Auch Bartfaden (Penstemon barbatus) und Hohe Flammenblume (Phlox paniculata) kann man im patriotischen Licht sehen. Die winterharte Fuchsie `Cardinal Farges’ (Fuchsia magellanica) zieht mit ihren wehenden roten und weißen Blütenröcken ebenfalls die Aufmerksamkeit auf sich.

 

Nicht winterhartes draußen...

 

Gerade bei den nicht winterharten Sommerblumen gibt es einige - vielleicht von Ihnen noch unentdeckte - rot-weiß-rote Schätze. An Zuckerstangen erinnert etwa der zweifarbige Sauerklee (Oxalis versicolor) mit seinen rosa und weißen Akzenten – ein einzigartiges Zwiebelgewächs. Der Elfenspiegel (Nemesia caerulea) und Petunien wie `Hit-Parade´ oder `Red Star´ (Petunia x axillaris) nicht zu vergessen.
Unter den feurigen Mexikanern, die bekanntermaßen eng mit unserer Geschichte verknüpft sind, zeigen sich die gefüllten Dahlien `Checkers´, `Mick´s Peppermint´, `Picara´ oder `Rebecca's World´ (Dahlie) für die Insektenwelt zu zugeknöpft. Sinnvoller für diese wären offene Blüten wie die von `Asahi Chohje´ oder `Nathalie´.

 

... und im Zimmer

 

Über sommergrünem Blattwerk treibt auch so manche Falsche Gloxinie (Sinningia speciosa) rot-weiß-rote Blüten an einem hellen Platz mit durchlässigem und lockerem Zimmerpflanzensubstrat. Bis zum gefleckten Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) und der Amaryllis `Ambiance´ (Hippeastrum) als rot-weiß-rote Zimmerpflanzen lässt sich das Jahr glücklicherweise noch etwas Zeit.

 

 

 

Fotos: Benes-Oeller, Brocks

Schon Entdeckt?

Sauerkrautsaft als Biodünger

Wie kommen sie wieder zur Blüte?

Upside down you're turning me: Der Bärlauch ist eine völlig verkehrte Pflanze!

Wie Pflanzen im Dunkeln munkeln

Teilen | Drucken | Senden

Kommentar Schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 6?

* Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.