Tu es

Wozu eigentlich?

Die Sonnenstunden nehmen zu, die Vögel zwitschern und die ersten Insekten sind schon flatternd, summend und brummend in unseren grünen Wohnzimmern unterwegs. Die Gartensaison 2021 steht vor der Türe und die Vorfreude, endlich wieder selbst angebautes pflanzen, ernten und genießen zu können, wächst mit jedem warmen, kräftigen Sonnenstrahl. Voll Euphorie werden sämtliche für den Saisonstart benötigten Utensilien und Materialien gesichtet und alle Jahre wieder steht vor allem eins...

weiterlesen

Austriebspritzung oder Abwarten

Auch wenn der Frühling erst am 20. März mit der Tagundnachtgleiche beginnt, so macht sich die Natur doch schon bereit für den Start. Der Saftstrom in den Bäumen hat schon ab der Wintersonnwende mit den länger werdenden Tagen begonnen, allmählich zu steigen. Davor war - nach dem Laubfall - alle Kraft in Wurzeln und Stamm zurückgezogen. Aber jetzt heißt es, bis zum April wieder einen so enormen Druck bis in die Knospen aufzubauen, dass die darin schon längst angelegten Blüten und Blattanlagen austreiben. Und auch die Tierwelt steht in den Startlöchern, sobald es losgeht.

weiterlesen

bei Pflanzen

Am 8. März begehen wir den internationalen Frauentag. Begründet von Clara Zetkin als linksfeministischer Gegenentwurf zum bürgerlich-feministischen Muttertag ist er im ehemaligen Ostblock genauso verkitscht wie der Muttertag bei uns. Aber für uns hier Anlass, uns Gedanken über die Geschlechter der Pflanzen zu machen. Pflanzen sind eigentlich zwittrig. Funktionell männliche (Staubblätter) und weibliche (Fruchtblätter) Teile sitzen in derselben Blüte. Aber nicht immer. Manchmal gibt es männliche und weibliche Blüten. Diese müssen aber nicht auf...

weiterlesen

selbstverständlich Torffrei – sei dabei!

Die ersten Blüten von Winterling, Schneeglöckchen, Krokus und Blaustern recken farbenfroh ihre Köpfchen aus der Erde. An den nun strahlend sonnigen Tagen schütteln wir den letzten Rest Winterkälte ab und spüren mit jeder Zelle, dass die Keimzeit für die heurige Gartensaison endlich begonnen hat! Im Haus dürfen schon Paprika, Chili, Mangold, Melanzani & Co herangezogen werden. Unsere Gemüseschätze brauchen für einen guten Start vor allem Eins: qualitativ hochwertige Anzuchterde. Mit wenigen Ausgangsstoffen könnt ihr eure Anzuchterde...

weiterlesen

Der Schritt zum Schnitt

Naturgartenrosen sind robust wie pflegeleicht und insbesondere daran erkennbar, dass sie viele Hagebutten ansetzen. ADR- und ÖRP-Rosen beispielsweise sind in Deutschland bzw. Österreich auf ihre Robustheit geprüfte Gartenrosen. Auch ältere Rosensorten können sehr widerstandsfähig sein - umso mehr, je näher sie mit heimischen Wildrosen verwandt sind. In einem sind sie unschlagbar: Ungefüllte bis wenig gefüllte Blüten bieten...

weiterlesen

So wird's gemacht

Sie sind in unseren Gärten im wahrsten Sinne des Wortes bereits gut verankert: lebende Weidenbauten wie Tipis oder Zelte hören, wenn sie einmal verwurzelt sind, nicht einfach zu wachsen auf, sondern ganz im Gegenteil: vor allem obenauf produzieren sie jedes Jahr aufs neue eine ganze Menge langer Triebe, die man zum Teil ins Bauwerk selbst wieder hineinflechten oder einfach wegschneiden kann, um die angestrebte Bauform zu erhalten. Im Gegenzug erhält man tolles Flechtmaterial für weitere...

weiterlesen

10 Tipps dazu

Für Mensch, Tier und Pflanze ist Wasser essentiell. Obwohl naturverbundene Gartenbegeisterte Fauna und Flora feuchte Plätze bieten, gehen sie mit den natürlichen Ressourcen sparsam um. Denn immerhin werden 7 Liter in Österreich täglich pro Einwohner für die Gartenbewässerung verbraucht. Damit Wasserverwendung nicht zur Wasserverschwendung wird, gilt...

weiterlesen

Felder und Beete

„Blumenwiesen“ sind in aller Munde. Viele wollen sie in ihrem Garten und zahlreich sind die Angebote von Samenmischungen. Doch häufig ist nicht das drinnen, was draufsteht. Wiesen gehören zu den Pflanzengesellschaften, die durch Gras dominiert sind. Es sind Grasländer, die durch Mahd geschaffen werden – im Gegensatz etwa zu...

weiterlesen

versus Beikraut

„Es gibt kein Unkraut“, hört oder liest man häufig. Was bei Leuten, die beim Garteln auf Problempflanzen stoßen, auf Unverständnis stößt. Nun, wo kommt diese Behauptung her? Sie ist ein großes Missverständnis eines Diskurses aus den 90ern. Damals nahm man sich die Ornithologen zum Vorbild, die durchsetzten, dass Raubvögel im allgemeinen Sprachgebrauch zu Greifvögeln wurden. Es ging darum, negative Begrifflichkeiten durch...

weiterlesen

Buntes selbst gemacht

Wenn jetzt dank warmer Sonnenstrahlen das Leben im Garten und in der Natur neu erwacht, ist es an der Zeit, an die Oster-Dekoration zu...

weiterlesen

Schädlinge

Es mag paradox klingen, doch es ist nicht allzu weit hergeholt. Schädlinge können tatsächlich von Nutzen sein.

Nehmen wir zum Beispiel den gefürchteten Frostspanner. Seine Raupen fressen im zeitigen Frühjahr nicht nur die Blätter der Bäume, sondern auch die Blüten bzw. Blütenknospen ab. Sind viele Frostspanner unterwegs, so bleiben keine Blüten mehr übrig, um Früchte anzusetzen. Bäume, vor allem Obstbäume und ihre...

weiterlesen