Blog Archiv.

lässt Raritäten wieder aufleben

Die Kulturpflanzenvielfalt ist durch die Wechselwirkung zwischen Mensch und Pflanze in Jahrtausenden entstanden. Die Vielfalt unserer Nutzpflanzen dient also nicht nur als biologische bzw. genetische Ressource – sie ist auch ein kultureller Wert, den es zu erhalten gibt. Die Vielfalt ist also eine Schatzkammer. Sie sichert, dass unsere Landwirtschaft sich an veränderte Umweltbedingungen wie etwa dem Klimawandel, neuen Krankheiten oder...

weiterlesen

Für eine besssere Ernte im heurigen & Blüte im nächsten Jahr

Wer kennt das nicht, wenn im Herbst die ersten Äpfel vom Baum fallen und uns gelb bis rotbackig anlachen. Aber leider: aufgelesen und einmal gewendet offenbart sich ein unliebsamer Konkurrent um den Apfel: Außen an der Frucht sind Bohrlöcher zu sehen, die mit...

weiterlesen

Worauf Gartenalchemisten schwören

Als die Römer laut Comics-Geschichtsschreibung von Miraculix, Asterix´ Gefährten, verlangen den legendären Zaubertrank zu brauen, sammelt er dafür Misteln, gehaltvolle Wurzeln und Kräuter. Daneben verlangt er nach Salz und Pfeffer sowie Erdbeeren. Ob er letzterer wirklich bedarf oder sie nur als geschmackliche Abrundung dienen, bleibt ein...

weiterlesen

Unverzichtbare Helferlein

Kennen Sie das auch: Sie drehen eine kleine Runde durch den Garten – einfach mal so, ohne großes Gepäck und Gerätschaft - und am äußersten Ende finden Sie eine kleine Kratzdistel an falscher Stelle oder ein paar geknickte oder halb abgerissene Zweige an einem Strauch? Trotz fehlenden Werkzeugs können Sie...

weiterlesen

Mit Multikraft ist das Stärken der Pflanzen ein Kinderspiel

Besonders im Frühsommer fällt Ihnen als langjährige Gärtner vielleicht das vermehrte Krabbeln auf Ihren Pflanzen auf. Läuse, Flöhe und Fliegen tummeln sich nicht zum Ärger der Gärtner auf den Pflanzen, sondern haben im Naturkreislauf ihren Zweck: Die Natur schafft ein Überangebot an Nahrung für die Nützlinge, Insekten und Bienen, die wiederum als Bestäuber dienen. Üben Sie sich in Gelassenheit und verzichten Sie auf Gift in Ihrem Garten. Versuchen Sie mit natürlichen Hilfsmitteln dem unliebsamen Gekrabbel entgegenzuwirken und eine...

weiterlesen

Oder doch nicht?

Theophrast unterschied zwischen rhódon, den Rosen mit gefüllten Blüten, und wilden Rosen, kynosbatos, so Wikipedia. Das Wort „Rose“ soll vom indogermanischen vrod oder vrad abstammen, das im Sanskrit als vrad = zart oder biegsam erhalten ist. Mehr als 25.000 Rosensorten machen ihrem Namen weltweit alle Ehre. Wenn Ihnen das noch nicht genügt, haben Sie vielleicht auch an den...

weiterlesen

Mit welchen Pflanzen Schnecken beinahe zu Freunden werden

Schade, dass uns die Roten „Spanischen“ Wegschnecken in ihren Geschmacksvorlieben so ähnlich sind. Fangen lassen sich die ungeliebten schleimigen Kriechtiere am leichtesten in Schlupfwinkeln unter Brettern, wo Sie diese in...

weiterlesen

Im Garten finden diese auch als magerer Gehölzsaum einen Platz.

weiterlesen

Nie genug davon… zum Tag der Früchte

Marillen sind aus meiner Sicht existentiell, weil mir Marillenmarmelade die liebste ist - bisweilen unterbrochen von säuerlichen Beerenphasen. Außerdem gehört ein klassisch-einfacher Marillenblechkuchen ebenso zum Jahresverlauf wie gute Marillenknödel, ganz zu schweigen vom Faschingskrapfen oder Marmelade-Palatschinken. Und was wäre die Sachertorte ohne eine dünne Schicht Marillenmarmelade zwischendrin?  

weiterlesen

Spitzfindigkeiten aus der Pflanzenwelt

„Warum ärgerst du dich darüber, dass Rosen Dornen haben? Freue dich lieber daran, dass die Dornenbüsche Rosenblüten tragen." So ein arabisches Sprichwort. Doch...

weiterlesen

Mulchschichten für gesunde Böden und Pflanzen

Pflanzen stehen nicht gerne in nackter Erde. Diese will geschützt und behütet werden und ist immer dankbar über eine behagliche...

weiterlesen